AKTUELLE  INFO: Neuer Corona-Impfstoff gegen Omicron BA.4-5

Siegen, 20. September 2022

Sehr geehrte Patienten,

nach Zulassung der zwei an die BA.1-Omikronvariante angepassten Impfstoffe hat die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) einen weiteren bi-valenten Corona-Impfstoff zur Zulassung empfohlen: Comirnaty Original/ Omicron BA.4-5. Damit ist die neueste adaptierte Covid-19-Vakzine von BioNTech/Pfizer  gegen das Ursprungs-virus und die aktuell kursierenden Omikron-Sublinien BA.4 und BA.5 gerichtet und für Personen ab zwölf Jahre als Auffrischimpfung vorgesehen, die mindestens zuvor grundimmunisiert sind.

Das Bundesgesundheitsministerium (BMG) wird nach positivem Bescheid vom RKI in Kürze mit der Auslieferung beginnen (geplant Ende September/Anfang Oktober 2022).

  • Hintergrundwissen über Comirnaty Original/Omicron BA.4-5

Comirnaty Original/Omicron BA.4-5 ist eine angepasste Version des ursprünglichen Comirnaty-Impfstoffs. Es enthält bivalente mRNA-Vakzine, die sowohl für das Spike-Protein des ursprünglichen Wildtyps als auch der Omikron-Sublinien BA.4 und BA.5 kodieren.

  • Risikopersonen bevorzugt impfen

Das Europäische Zentrum für die Prävention und Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und die EMA raten jedoch, adaptierte Auffrischungsimpfungen vorrangig Personen zu geben, die aufgrund bestimmter Faktoren ein höheres Risiko für einen schweren Covid-19-Verlauf haben.

  • STIKO-Empfehlung steht aktuell noch aus

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut (RKI) hat noch keine Stellungnahme zum Einsatz des aktuellen Impfstoffs herausgegeben. Die Impfexperten arbeiten derzeit an entsprechenden Empfehlungen, so der Bundesgesundheitsminister. Die adaptierten Impfstoffe können jedoch ab Verfügbarkeit gemäß der Coronavirus-Impfverordnung des BMG verabreicht werden.

  • Freie Impftermine weiterhin jeden Donnerstag ohne Termin möglich

Da der aktuelle Impfstoff Comirnaty Original/Omicron BA.4-5 das Portfolio der verfügbaren Corona-Impfstoffe sinnvoll ergänzt und damit den Schutz vor Covid-19-Infektionen deutlich erweitert, empfehlen wir jedem (Risiko-)Patienten, der noch keine 2. Boosterung (4. Impfung) erhalten hat, (z. B. im Rahmen der anstehenden Grippeschutzimpfung) eine erneute Immunisierung auch gegen das Omicron Ba4-5, gerade in Anbetracht der weiterhin anhaltenden Pandemie und den zu erwartenden neuen Infektionswellen in der kalten Jahreszeit Ende November/Dezember 2022.

Bleiben Sie gesund !